FIN/D 2017, R: Aki Kaurismäki
D: Sakari Kuosmanen, Sherwan Haji, Ilkka Koivula, Ville Virtanen, Tommi Korpela, Kati Outinen, Sulevi Peltola, 98 min

Khaled aus Syrien kommt als blinder Passagier auf einem Kohledampfer nach Helsinki, sucht um Asyl an und taucht unter, bevor er abgeschoben wird. Doch wie immer in Kaurismäkis Filmen wächst mit der Not auch das Rettende: hier in Gestalt des wortkargen Wikström, der soeben ein Lokal inklusive Kellnerin, livriertem Türsteher und dem ketterauchenden Koch übernommen hat. Fortan gehen Grätzelsolidarität und Gastronomie quasi Hand in Hand. Kino mit Herz und Hirn.